zum vorherigen Abschnitt

3.26 Zünd- und Lichtschalter

Diese sind als kombinierter Zündungs- und Lichtschalter in das Scheinwerfergehäuse eingebaut.

Die Schaltstellungen des Zündschlüssels sind in Bild 35 dargestellt.

Es bedeuten:

Stellung 0:

 

Zündung und Licht ausgeschaltet, Schlüssel abziehbar
( Parken bei Tag)

Stellung 1:

 

Zündung abgeschaltet, Stand- und Schlußlicht eingeschaltet, Schlüssel abziehbar (Parken bei Dunkelheit).

Stellung 2:

 

Zündung eingeschaltet, Licht ausgeschaltet, Schlüssel nicht abziehbar (Anwerfen des Motors und Fahrt bei Tag).

Stellung 3:

 

Zündung eingeschaltet, Stand- und Schlußlicht eingeschaltet, Schlüssel nicht abziehbar( Stadtfahrt bei Dunkelheit).

Stellung 4:

 

Zündung eingeschaltet, Haupt- und Schlußlicht eingeschaltet, Schlüssel nicht abziehbar ( Fahrt bei Dunkelheit).

Zweckmäßigerweise wird man das Fernlicht nicht ohne laufenden Motor brennen lassen (Stellung 4), weil sonst in kurzer Zeit die Batterie entleert ist. Ebenso wird man in dieser Stellung den Motor nicht anwerfen.

Bild 35 Schalterstellung des Zünd-Licht-Schalters
Bild 35 Schalterstellung des Zünd-Licht-Schalters

In den Schaltstellungen 2, 3 und 4 leuchtet die rote Ladekontrollampe im Scheinwerfer. Wird der Motor nach dem Anspringen durch Gasgeben beschleunigt, muß die Ladekontrollampe verlöschen. Brennt die Lampe beim Einschalten der Zündung nicht oder verlöscht sie nicht, wenn bei laufendem Motor Gas gegeben wird, so liegen Fehler in der elektrischen Anlage vor, die sofort gesucht und abgestellt werden müssen.

Der Motor wird normalerweise in Schaltstellung 2 angeworfen. Das elektrische Horn ist nur in den Stellungen 2, 3 und 4 eingeschaltet, es kann also bei abgestellter Maschine nicht betätigt werden.
Wird die Maschine zum Parken abgestellt, so ist der Zündschlüssel lt. polizeilicher Vorschrift abzuziehen.

zum nachfolgenden Abschnitt